Google Bewertung
4.9

Basierend auf 1029 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
1029 Rezensionen
Profilbild von Birgit Eigel
in der letzten Woche
Es war eine gute Entscheidung diese Akademie zu wählen. Hier konnte ich meine Fähigkeiten erweitern und vertiefen. Von einem wunderbaren Dozenten begleitet der mit viel Herz auf jeden Einzelnen einging. Individuell zugeschnitten. Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Ich kann diese Akademie nur empfehlen. Gerne wieder. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.
Birgit Eigel
Profilbild von Mandy Isler
vor einer Woche
Ich habe einen 6 tägigen Kurs zum Fachpraktiker für Masage absolviert und war sehr zufrieden. Der Dozent hatte eine positive Energie wodurch es nicht langweilig wurde und es einfach Spaß gemacht hat. Die Gruppe war toll und ich habe mich in den Tagen sehr wohl gefühlt. Durch die vielen praktischen Übungen konnte ich alles erlernte besser aufnehmen und auch gleich ausüben. Ich kann den Kurs sehr empfehlen.
Mandy Isler
Profilbild von Ivan A.
vor einer Woche
Ich habe kürzlich einen Massagekurs an der WIP Akademie besucht und bin sehr begeistert! Unser Kursleiter war äußerst kompetent und sehr geduldig. Er hat uns die verschiedenen Techniken mit großer Präzision und Klarheit beigebracht, was das Lernen sehr angenehm und verständlich gemacht hat. Besonders beeindruckt hat mich die praktische Anwendung der gelernten Inhalte.
Ivan A.
Profilbild von Lini Lein
vor 3 Wochen
Ich habe bei einem Onlineseminar mitgemacht und fand die beiden Tage wirklich klasse gestaltet. Die Themen waren lehrreich und interessant. Es wurde alles verständlich in einer sehr angenehmen Atmosphäre übermittelt. Nach diesem Seminar fühle ich mich definitiv besser auf die Prüfung vorbereitet und sicherer in den einzelnen Themengebieten. Großes Lob an das Team!
Lini Lein
Profilbild von Anke Geiger
vor einem Monat
Liebes Dozenten Team! Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung zum Heilpraktiker! Das lernen hat sehr viel Spaß gemacht! Auch die schwierigeren Themenkomplexe hervorragend erklärt! Super 👍 jetzt beginnt für mich die Zeit zum vertiefen und nächstes Jahr im Oktober die Prüfung anzustreben! Danke an die tolle Organisation & EDV ! Klasse 🍀 Den nächsten Kurs möchte ich auch wieder bei Euch absolvieren!
Anke Geiger

Kann jeder massieren lernen

Massagen sind zweifelsohne ein wohltuender Weg zur ganzheitlichen Entspannung. Dabei gibt es inzwischen zahlreiche Massagearten, die innerhalb der Wellness- und Präventionsbranche angeboten werden. Obwohl diese stets mit unterschiedlichen Techniken und Voraussetzungen verbunden sind, vereint sie doch eines: Die vorangehende Massage Ausbildung. Doch, hier stellt sich die Frage, kann wirklich jeder massieren lernen oder sind dafür besondere Kompetenzen sowie Vorkenntnisse erforderlich? Wir beantworten es Dir in unserem heutigen Blog-Beitrag.

Wie kann ich massieren lernen?

Um massieren zu lernen, solltest Du erst einmal damit beginnen, Dich mit der Thematik, den Techniken, Besonderheiten, Indikationen/Kontraindikationen und vielen anderen wichtigen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen. So erhältst Du einen ersten Einblick in die Welt der Wellnessmassagen und kannst zugleich ein Gefühl dafür bekommen, ob Dir die Ausübung von Massagen überhaupt liegen würde. Ebenso empfiehlt es sich, passende Fachliteratur zu studieren. Es gibt zahlreiche Massage Bücher wie…

Massage leicht gemacht: Einfache Techniken für Partner- und Selbstmassage (Taschenbuch: medimops.de)

Massagelehre in Theorie und Praxis. Klassische Massage - Bindegewebsmassage - Unterwasserdruckstrahlmassage. (Buch: medimops.de)

Massage-Anatomie (Buch: Hugendubel.de)

Darauf aufbauend könntest Du vielleicht anwesend sein, wenn zum Beispiel eine Freundin oder ein Familienmitglied eine präventive Massage wahrnimmt, um dem Experten direkt zuschauen zu können, wie die Anwendung in der Praxis erfolgt.

Am Ende steht dann die Teilnahme an einer fundierten Massage Ausbildung.

Kann jeder massieren?

Ja, im Grunde kann jeder massieren! Allerdings muss hier klar zwischen beruflichen und privaten Absichten getrennt werden. Privat darf jeder sich selbst eine Wohlfühlmassage gönnen, jedoch beruflich nur mit einer entsprechenden Ausbildung. Obendrein solltest Du auch privat niemals eine Massage Anwendung an anderen Personen ohne Fachkenntnisse durchführen. Weitere Voraussetzungen, um massieren zu können, sind:

  • Einfühlungsvermögen
  • Eine gewisse Fingerfertigkeit
  • Fachwissen
  • Die Bereitschaft, andere mit wohltuenden Massagen zu verwöhnen
  • Gesunde sowie belastbare Muskeln im Bereich der Hände, Finger und Arme
  • Toleranz
  • Diskretion und Verschwiegenheit
  • Empathie

Personen, die also unter Erkrankungen oder Bewegungseinschränkungen der Hände, Arme oder Finger leiden, sollten natürlich keine Massage durchführen. Die Belastung wäre für sie selbst zu groß und könnte ebenfalls dazu beitragen, dass der Massage Kunde keine rhythmischen, sanften und fließenden Techniken erhält, was die Effekte negativ beeinträchtigen könnten.

Was braucht man, um beruflich massieren zu dürfen?

Bevor sich jemand mit einer Massagepraxis selbstständig machen kann, benötigt er immer eine qualitative Ausbildung. Ohne die erforderliche Fachkompetenz auf theoretischer und praktischer Ebene könntest Du Deinen Kunden keine wohltuenden Massagetechniken unterbreiten. Obendrein wäre es nicht möglich, auf die Bedürfnisse und Besonderheiten des Einzelnen einzugehen, Dysbalancen frühzeitig zu erkennen und eine tiefenwirksame Anwendung zu absolvieren. Die Schulungen lassen sich heutzutage als Fernlehrgang, Wochenendkurs oder Präsenzausbildung wahrnehmen. Als Abschluss erwartet sie meist ein Zertifikat.

Darüber hinaus brauchst Du eine Gewerbeanmeldung, weil es sich um die Gründung eines Unternehmens handelt. Damit sind weitere Verpflichtungen wie die Berufsgenossenschaft, Steuern und andere Verbindlichkeiten kombiniert. Als Kleingewerbe entfällt zwar die Umsatzsteuer, jedoch solltest Du auf den Jahresverdienst achten und Dir gegebenenfalls Rat bei einem Steuerberater holen.

Die Berufshaftpflichtversicherung, die enge Zusammenarbeit mit Behörden und die Einhaltung diverser Auflagen, welche sich aber von zuständiger Behörde zu Behörde unterscheiden, sollten auch bedacht werden. Darüber hinaus muss die Wahl der Räumlichkeiten bei der Existenzgründung einen hohen Stellenwert einnehmen.   

Tipp: Du könntest auch eine mobile Massage anbieten! Hierfür sind noch einmal andere Voraussetzungen erforderlich, die wir Dir gerne im dazugehörigen Beitrag erläutern.

Welche Massage für Anfänger?

Ja, denn auch, wenn die Ausführung einer professionellen Massage und komplexer Techniken viel Fachwissen und Feingefühl voraussetzt, ist jeder in der Lage, dies zu erlernen.

Voraussetzungen dafür sind jedoch Motivation, Begeisterung für die Thematik und Empathie gegenüber den Kunden sowie die Bereitschaft mit Menschen zu arbeiten. In Ergänzung dazu sollte natürlich eine Massage Ausbildung stattfinden, um die passenden Konzepte von Beginn an intensiv zu erlernen.

Kann jeder massieren lernen -- Massage für Anfänger

Mit welchem Massagekurs sollte ich beginnen?

Für den Einstieg in die Anwendung von professionellen Wellnessmassagen empfiehlt es sich, eine klassische Massage zu erlernen, die Dir bereits viele wesentliche Grundregeln vermittelt und zugleich die wichtigsten Massagetechniken näherbringt. So wäre es ratsam, als erstes eine Ganzkörpermassage zu erlernen. Sie ist sozusagen die Basis aller Massagen, die bereits seit vielen Generationen innerhalb der Präventionsbranche gelehrt wird. Außerdem beinhaltet sie die vier Grundtechniken, die für zahlreiche Massagearten zum Einsatz kommen und nahezu allen Anwendungen, wenn auch zum Teil in abgewandelter Form, durchgeführt werden. Der Vorteil daran, eine klassische Ganzkörpermassage zu erlernen, ist der Umfang dieser Massageart. So wirst Du bereits mit vielen unterschiedlichen Massagebereichen vertraut gemacht, darunter:

  • Massagen für den Rücken
  • Massagen für den Nacken
  • Massagen für die Schultern
  • Massagen für die Arme
  • Massagen für die Beine
  • Massagen für die Füße
  • Massagen für die Hände
  • Massagen für den Kopf
  • Massagen für das Gesicht

Massieren lernen ohne Vorkenntnisse möglich?

Ja, der Einstieg in die Wellnessbranche durch eine Massage Ausbildung ist ohne jegliche Vorkenntnisse möglich. Beim Massieren Lernen zählen hauptsächlich das Wissen und die Fähigkeiten, die während der Zeit der Massage Ausbildung erlernt werden, nicht die Kenntnisse, die schon vorher vorhanden waren. Selbstverständlich können diese, falls jemand bereits Erfahrungen sammeln konnte, mit in die Schulung einfließen, sind aber nicht richtungsweisend. Auch für eine Massage Zuhause sind nicht zwingend Fachkenntnisse wichtig, solange sich die Techniken an der Oberfläche bewegen und auf leichte Streichungen oder aber die Nutzung eines Massagegeräts. Auf beruflicher Ebene sind für die Anwendung von professionellen Wellnessmasssagen allerdings durchaus Fachkompetenzen gefragt.

Kann jeder massieren lernen -- Massage

Warum sollte man massieren lernen?

Auch wenn viele Personen bereits von Natur aus genügend Feingefühl besitzen, mit ihren Händen behutsame Massagegriffe absolvieren zu können, sollte eine entsprechende Praktik niemals ohne vorangehende Ausbildung zum Einsatz kommen. Sicher beabsichtigen diejenigen nichts Böses, wollen ihren Mitmenschen mit sanften Entspannungsmassagen nur einen Wohlfühlmoment schenken und dazu beitragen, Verspannungen zu lockern, aber ohne jegliche Fachkompetenzen könnte schon eine Berührung zu ernsthaften Konsequenzen führen.

Fehlerhafte Reihenfolgen während der Massage, die unbeabsichtigte Anwendung der Grifftechniken an der Wirbelsäule, ein zu geringer oder zu starker Druck, all solche Risiken gilt es bei der Anwendung zu vermeiden, was einem Laien nicht gelingt. Deshalb ist das Massieren lernen das Grundgerüst jeder entspannenden Massage. Darauf aufbauend erweist sich der Erwerb von fachlichen Qualifikationen im Massagebereich als unverzichtbar, um:

  • Nebenwirkungen zu vermeiden
  • die korrekte Intensität der Grifftechniken anwenden zu können
  • einen fließenden Übergang zwischen den Techniken zu gewährleisten
  • rhythmische, gleichmäßige Praktiken zu absolvieren
  • die Wirkung der Massage freizusetzen
  • ein Wohlgefühl zu vermitteln
  • Vertrauen bei der künftigen Klientel zu schaffen
  • die notwendige Souveränität während der Anwendung nach außen zu projizieren
  • auf sämtliche Besonderheiten, Vorerkrankungen oder Veränderungen fachgerecht reagieren zu können
  • Professionalität auszustrahlen
  • die Massagen auch auf beruflicher Ebene anwenden zu dürfen

Dies zeigt, wie wichtig eine lückenlose Massage Ausbildung in den vorhandenen Techniken sein kann. Erst wenn ein seriöser und versierter Kurs stattgefunden hat, ist der Fachpraktiker in der Lage, eine hohe Behandlungsqualität zu gewährleisten, um das innere und äußere Wohlbefinden der Kunden positiv zu unterstützen.

Welche Massage Ausbildung braucht man, um massieren zu dürfen?

Wenn Du eine Massage anwenden und damit professionelle Präventionsangebote für Kunden bieten möchtest, brauchst Du eine Massage Ausbildung. Ohne jene, wären Deine Fachkenntnisse nicht ausreichend und Du bist nicht befugt, Massagetechniken an anderen Personen durchzuführen. Mittlerweile gibt es hierfür zahlreiche unterschiedliche Massage Ausbildung Arten, die sich eignen, um Dir die notwendigen Kompetenzen beizubringen. In dem Zusammenhang steht es Dir frei, ob Du Dich für einen Präsenzkurs mit Anwesenheitspflicht entscheidest oder zu einem modernen Online Massagekurs tendierst. Dieser lässt sich zeitlich flexibel und ortsungebunden wahrnehmen, wobei Du Dir Lerntempo sowie Umfeld selbst aussuchen kannst. Ferner solltest Du überlegen, ob Du zunächst nur eine spezielle Massage wie die Ganzkörpermassage oder direkt eine Kompakt-Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention belegst. Somit darfst Du unterschiedliche Massagearten erlernen und Deine fachlichen Qualifikationen bestmöglich erweitern.

Massagen und Wellnessanwendungen gehören insgesamt heute zu einer gesunden Lebensweise dazu. Das Bewusstsein und die Achtsamkeit für den eigenen Körper sowie Erholung und Entspannung stehen dabei im Mittelpunkt des eigenen Seins. Massieren lernen erweitert nicht nur das praktische Wissen der Interessierten, sondern trägt maßgeblich zur Steigerung der Lebensfreude und somit zu einer positiven Lebenseinstellung bei.

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen zeitlich unbefristeten 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.