Wellness-Glossar

Glossar durchsuchen (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Begriff Definition
Vibration

Neben den vier weiteren Griffen – der Effleurage, der Petrissage, der Friktion und dem Tapotement – wird die Vibration in der klassischen Ganzkörpermassage eingesetzt. Sie wird entweder mit den Fingerspitzen oder mit der flachen Hand erzeugt. Dabei wird die Haut und die darunter liegende Muskulatur in Schwingungen versetzt.

Tapotement

Tapotement ist eine Massagetechnik, die mit der Handkante, der flachen Hand oder den Fingerspitzen ausgeführt wird. Das hat eine wohltuende Wirkungen auf die Haut und die Muskulatur.

Muskelverspannungen

Muskelverspannungen entstehen aus den unterschiedlichsten Gründen und verursachen oftmals starke Schmerzen. Mit einer Massage Anleitung ist es möglich, hier selbst für Abhilfe zu sorgen.

Muskelkater

Die Muskeln des menschlichen Körpers sind ein sensibles Organsystem, welches durch verschiedene Faktoren ungünstig beeinflusst werden kann.

Hüftgelenksarthrose

In der Regel ist die Hüftgelenksarthrose eine Abnutzungserscheinung, die durch übermäßige Belastung des Hüftgelenks entsteht.

Friktion

Bei der Massage wird dieses Prinzip gezielt genutzt, denn auch hier erzeugt die Reibung, in der Fachsprache Friktion genannt, Wärme innerhalb des Gewebes.

Effleurage

Die Streichungen werden vor allem am Beginn einer Massage eingesetzt, um die behandelte Person sanft zur Ruhe zu bringen, vom Alltag abzuschalten und zu entspannen.

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfälle zählen heute zu den sogenannten Volkskrankheiten. 20 Millionen Deutsche sind gefährdet, denn sie leiden schon heute unter regelmäßig wiederkehrenden Schmerzen im Rücken. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Bandscheibenvorfall zu behandeln.

 

Facebook
Twitter
Google Plus
RSS
Copyright © 2017 wellnessheimstudium.de. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim