Google Bewertung
4.9

Basierend auf 208 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
208 Rezensionen
Profilbild von Minten P.
vor 3 Wochen
Habe die Ausbildung gemacht, um ein Zertifikat zu bekommen. Bin mega zufrieden👍 Man kann sich die Zeit selber einteilen- perfekt wenn man Vollzeit arbeitet und nicht oft Zeit hat zu lernen. Es ist relativ viel zu lernen, aber das ist zu erwarten. Allzu leicht ist der Stoff auch nicht, jedoch gut machbar, wenn man sich alles genau durchliest. Ich möchte noch den Service loben. Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten beim Einloggen und habe deshalb ständig telefonieren müssen. (War übrigens meine Schuld... Technik ist nicht gerade meine Stärke) Schlussendlich hat mir der Chef geholfen🤣 Alles in Allem super Ausbildung. Ich empfehle sie auf jeden Fall weiter👍
Minten P.
Profilbild von Magdalena Uslar
vor 3 Wochen
Frau Scheel zeigte sich als eine sehr nette und kompetente Referentin mit praxisnaher Wissensvermittlung. Ich konnte mich auch als Teilnehmerin gut einbringen. Fragen wurden immer ausführlich und mit viel Praxisbezug beantwortet. Schön dass ich die Möglichkeit hatte, teilnehmen zu können und dass das Seminar auch unter den aktuellen Bedingungen stattgefunden hat.
Magdalena Uslar
Profilbild von Stephan Falkus
vor einem Monat
Habe hier meine Personal Trainer und Trainer A, B-Lizenz gemacht. Super freundliches Personal dort, alles perfekt gelaufen. Einfach nur zu empfehlen!
Stephan Falkus
Profilbild von Denise Schröder
vor 2 Monaten
Sehr nette „Aufnahme“ in den Online-Bereich. Von der ersten Minute an, hat man das Gefühl, jede noch so ungewöhnliche Frage stellen zu dürfen. Ich konnte alles in Ruhe durcharbeiten, um an meiner Prüfung teilzunehmen. Insgesamt kann ich mit der Anmeldung zum Online-Bereich ein ganzes Jahr lang immer wieder üben und festigen. Es wird sehr professionell erläutert. Ich hab wirklich Freunde daran. Was für ein Segen, dass ich mir diese Ausbildung zu Corona-Zeiten schenken konnte und zu Hause auch immer ein „Opfer“ zum Üben habe... 😉 Ich wünsche den MA der Akademie alles Gute und allen Lernenden viel Freude und persönliche Bereicherung!
Denise Schröder
Profilbild von Susanna Rehb
vor 4 Monaten
Heute war für mich die zweite Ausbildung vor Ort und diese wieder super gelungen🙏Ein gut organisiertes und total nettes Team, mit versierten Dozenten, die für eine erfrischende Atmosphäre sorgen. Die Ebene stimmt einfach und ist für alle empfehlenswert, die gern für sich und dann ggf. auch für Hilfe suchende Seelen Gutes tun möchten. Danke, dass es euch gibt💪💃🍀
Susanna Rehb

Schwangerschaftsmassage – Vorteile, Wirkung & Anwendung

Massagen sind bekanntlich Balsam für Körper, Geist und Seele. Daher erweisen sich Massagen in einer normalen Schwangerschaft als ein Symbol vollkommener Entspannung, das sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Organismus auswirken könnte. Wichtig wäre hier jedoch, die Techniken mit Vorsicht sowie Achtsamkeit anzuwenden. Immerhin beruht das Konzept einer Schwangerschaftsmassage auf einer langjährigen Tradition, die einst in den fernöstlichen Lehren ihren Ursprung fand.

Schwangerschaftsmassage – traditionelle Wellnesspraktik für werdende Mütter

Eine Massage in der Schwangerschaft ist wie ein Wellnessprogramm für den Körper und das Gemüt. Sie dient folglich dazu, die jungen Mütter ganzheitlich zu verwöhnen. Hierbei erweist sich der Begriff „Schwangerschaftsmassage“ eher als Synonym für unterschiedliche Praktiken, nur selten gilt sie als Bezeichnung für ein festgelegtes Konzept. Schließlich gibt es kaum eine klassische Massage für Schwangere, dagegen aber diverse Massagearten, die sich während der Schwangerschaft anbieten und den Organismus positiv unterstützen können.

Erste Grundzüge davon gab es schon vor Generationen innerhalb verschiedener Kulturkreise. Insbesondere die fernöstlichen Massagekonzepte und die ayurvedischen Lehren vertreten seit Urzeiten die Ansicht, dass Körper, Geist und Seele eine feste Einheit bilden, bei der nur dann die Vitalität verbessert wird, wenn Massagen ganzheitlich alle Ebenen ansprechen sowie das Qi, die Lebensenergie fließen kann.

Darum verwendeten deren unterschiedliche Massagekonzepte von Beginn an sanfte Streichungen, um den Körper zu verwöhnen und zugleich die innere Belastbarkeit zu kräftigen. Innerhalb der urtümlichen Gesundheitslehren in Indien ist es sogar Tradition, Schwangere jede Woche zu massieren, und dies über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen. Diese Anwendungen lassen sich auch bei Müttern von Neugeborenen nutzen, um den Frauen eine Form der Wertschätzung entgegenzubringen und sie zugleich in ihrer Vitalität und Gelassenheit zu unterstützen.

Gemütsschwankungen, die starken Veränderungen des Körpers und auch die Gedanken an die bevorstehende Zukunft mit Kind können den Körper sowie die mentale Verfassung der Schwangeren schnell durcheinanderbringen. Ziel der Schwangerschaftsmassage wäre es daraufhin die Balance wiederherzustellen und der werdenden Mutter das Gefühl von Sicherheit sowie Geborgenheit zu vermitteln.

Im Gegensatz zu Massagen für andere Kunden ist die Schwangerschaftsvariante dabei immer mit höchster Sensibilität und Vorsicht verbunden. Auch fundierte Kenntnisse über die Physiologie und die Anatomie sind richtungsweisend. Nur so gelingt es, die bekannten Effekte der Massage bei Schwangeren freizusetzen.

Schwangerschaftsmassage Wirkung – mehr Gelassenheit trifft ganzheitliche Entspannung

Die Massage kann bei Schwangeren viele der typischen Begleiterscheinungen lindern oder präventiv verhindern.

Voraussetzung ist die korrekte Anwendung, während auch die Schwangerschaft selbst unter normalen Bedingungen ablaufen sollte. Dann gelingt es durch die sanften Praktiken:

  • die Muskulatur zu entkrampfen
  • überbeanspruchte Gelenke entlasten
  • Stress zu reduzieren
  • Durchblutung und Kreislauf anzuregen
  • Schmerzen und Verhärtungen der Rücken-, Schultern-, Nacken- sowie Gesäßmuskeln zu bekämpfen
  • die Schlafqualität zu verbessern
  • die Belastbarkeit auf physischer und psychischer Ebene zu kräftigen
  • die Körperwahrnehmung zu verbessern und Haltungsschäden aufzuheben
  • die Elastizität der Haut zu fördern
  • die Geburtsvorbereitung zu unterstützen
  • den Nährstoffaustausch innerhalb der Plazenta zu optimieren
  • einen Augenblick der Ruhe und Entspannung zu kreieren
  • Wassereinlagerungen zu reduzieren

Schwangere Frau mit Rückenschmerzen

Auch wenn eine Schwangerschaftsmassage viele Vorteile für die Gesundheit der Schwangeren bieten könnte, sollte sie aber nicht ohne weiteres durchgeführt werden. Daher empfiehlt sich stets die Abklärung durch den behandelnden Arzt und die genaue Abwägung, ob die Massage für die jeweilige Person geeignet wäre. Demnach ist es wichtig, sich ebenfalls mit den Risiken einer entsprechenden Praktik auseinanderzusetzen.

Massage in der Schwangerschaft Risiken – sicher und wohltuend zur Wellnessanwendung

Bei Massagen für Schwangere sollte der anwendende Profi besonders behutsam agieren. Andernfalls könnte es zu Gegenindikationen kommen, welche bei der Schwangeren ernsthafte Probleme auslösen könnten. Einige der Dysbalancen, welche eine Massage in der Schwangerschaft verbieten, sind dabei:

  • Infektionskrankheiten wie Erkältungen
  • Frühwehen
  • Fieber
  • Hautirritationen und Hautausschlag sowie noch nicht diagnostizierte Hauterkrankungen
  • Krampfadern
  • Ödem-Bildungen
  • Verletzungen
  • Nicht näher definierte Schmerzen
  • Sonnenbrand, offene Wunden, Blutergüsse oder blaue Flecken
  • Diabetes, Epilepsie oder Krampfanfälle
  • Untergewicht bei dem Kind oder der Mutter
  • Verschiedene Autoimmunkrankheiten
  • Erkrankungen der Plazenta
  • Wachstumsstörungen oder unregelmäßige Herztöne bei dem Fötus

Außerdem gilt ein striktes Verbot für Massagen bei Frauen, die ohnehin durch andere Erkrankungen vorbelastet sind und zu den Risikopatienten gehören, während ebenfalls darauf zu achten ist, dass eine Massageanwendung sofort unterbrochen wird beziehungsweise gar nicht erst stattfindet, sollte die Betreffende plötzlich über ein Unwohlsein sowie andere Anzeichen von Befindlichkeitsstörungen klagen.

Darauf aufbauend muss sich der Anwender für die richtige Massagetechnik entscheiden, weil nicht jedes Konzept dieselben positiven Effekte freisetzt und während der Schwangerschaft als angenehm empfunden wird.

Massage Arten für Schwangere – allgemeine Konzepte oder Spezialmassagen?

Im Grunde lässt sich fast jede Massage in einer normalen Schwangerschaft bei einer gesunden Frau anwenden. Wichtig wäre viel eher, dass sich der ausübende Experte mit den anatomischen Voraussetzungen und Besonderheiten der Schwangerschaft auskennt, seine Kundinnen mit größtem Verantwortungsbewusstsein sowie Einfühlungsvermögen betreut und gemeinsam mit ihnen auswählt, welches Konzept die beste Erholung liefert.

Besonders beliebt sind in dem Zusammenhang fernöstliche Massageformen wie die Ayurveda Massage, eine Lomi Lomi Massage oder die Shiatsu Massage. Sie fokussieren sich auf die Ganzheitlichkeit und sprechen die physischen Dysbalancen genauso an wie das mentale Gleichgewicht. Auch eine Hot Stone Massage mit behutsamer Wärmeeinwirkung kann eine entsprechende Verbesserung des Wohlgefühls hervorbringen.

Eine neuere Art der Massagen für Schwangere ist hierbei die Perinatal-Massage. Sie wurde eigens für Schwangere konzipiert und gilt daher als die einzige Schwangerschaftsmassage, die sich explizit auf die veränderten Bedingungen und Bedürfnisse werdender Mütter konzentriert. Innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika wurde sie längst in das Repertoire der Standardanwendungen aufgenommen, während sie in Deutschland bisher fast nur von erfahrenen Hebammen praktiziert wird.

Bereits in den 80er Jahren in Amerika entwickelt, erfreut sich die perinatale Massage dabei mittlerweile unter den Physiotherapeuten und Massageanwendern zunehmender Beliebtheit. Sie wirkt sich obendrein auf die Regulierung der Schmerzen und die Freisetzung von Glückshormonen bei Schwangeren aus.

Zudem kommt es auf den Ablauf an, denn erst seine Vorgaben begünstigen eine wohltuende Anwendung für die werdenden Mütter.

Darüber hinaus gibt es Schwangerschaften, in denen die Massage gar nicht gestattet ist.

Schwangerschaftsmassage durchführen – einfühlsam und fachkompetent entspannen

Da es, wie bereits erwähnt, kaum eine klassische Schwangerschaftsmassage gibt, lässt sich auch der Ablauf nicht verallgemeinern. Stattdessen kommt es hier darauf an, was für die werdende Mutter angenehm ist und wie der Experte die Technik gestalten will. Ein vorheriges Anamnesegespräch hilft diesbezüglich, die Bedürfnisse der Kundin und die Expertise des Anwenders zusammenzubringen, um daraus eine individuelle Anwendung zu formen, die sich explizit auf die Erwartungen und den Gesundheitszustand der einzelnen Personen konzentriert.

Nach einem erfolgreichen Vorgespräch geht es zunächst darum, der Schwangeren ein angenehmes Umfeld zu schaffen. Hier empfiehlt sich eine ruhige, stressfreie Umgebung, bei welcher sämtliche Außenreize eliminiert wurden und die Kundin das Gefühl hat, willkommen zu sein. Ein angenehmes Raumklima, eine optimale Belüftung, ohne Zug und eine harmonische Einrichtung sind ebenfalls vorteilhaft, um die Sinne der werdenden Mutter anzuregen.

Im nächsten Schritt geht es um die korrekte Lagerung. Dabei muss der Experte dringend darauf achten, dass eine Schwangere nicht mehr auf dem Bauch liegen kann und dies auch nicht darf. Neben dem unangenehmen Gefühl für die Mutter erweist sich eine solche Position als äußerst gefährlich für das ungeborene Kind. In Verbindung damit sollte ebenfalls von Spezialliegen mit einer Aussparung in der Bauchgegend abgeraten werden. Sie üben einen hohen Druck auf die Gebärmutter und das Kind aus.

Je nachdem, in welchem Schwangerschaftsstadium sich die Kundin befindet, wäre eine Rückenposition angemessen (im ersten Trimester) oder der Profi entscheidet sich gemeinsam mit der Kundin direkt für eine Seitenlagerung (zweites und drittes Trimester). Sie wäre die optimale Grundhaltung für die Schwangere, weil jene das Risiko für ein Vena Cava Syndrom umgeht.

Schwangerschaftsmassage mit Öl in Seitenlage

Letzteres beschreibt ein sogenanntes Kompressionssyndrom, welches zu Kreislaufproblemen der Mutter führt, weil das Kind in der Gebärmutter einen starken Druck auf die untere Hohlvene, Vena cava genannt, ausübt und ein eingeschränkter Blutfluss in Herzrichtung stattfindet.

Um es der Kundin zusätzlich bequem zu machen, sind entsprechende Lagerungskissen vorteilhaft. Falls es die junge Mutter wünscht, wäre daraufhin auch die Sitzposition angemessen, damit sie eine entspannte Massage genießen kann.

In Ergänzung dazu geht es einzig und allein um das Wohlgefühl und die Entspannung der Kundin. Darum sollte die Dauer nicht zu lang angesetzt werden. Kurze Massageeinheiten mit sanften Grifftechniken sind äußerst wichtig. Sie strapazieren den empfindsamen Organismus und Bewegungsapparat nicht übermäßig, schaffen aber dennoch Erholsamkeit.

So gilt es zudem, einige Druckpunkte während der Schwangerschaft zu meiden, weil diese durch eine Stimulation vorzeitige Wehen auslösen würden. Gerade in der Kreuzbeinregion und in manchen Nackenbereichen sind Triggerpunkte vorhanden, die unter keinen Umständen aktiviert oder beansprucht werden dürfen. Lediglich sanfte Streichungen wären dort gestattet.

Weiterhin versteht es sich von selbst, dass der Bauch einer Schwangeren nicht massiert wird. Hier wäre nur ein behutsames Einölen vorteilhaft, denn es setzt ein Wohlgefühl frei, ist feuchtigkeitsspendend und fördert die Elastizität der Haut. In Ergänzung dazu kommt es bei einer Massage in der Schwangerschaft auf die Wahl des Massageöls an. Schwangere Frauen sind besonders sensibel gegenüber Gerüchen. Darum muss der Fachpraktiker sparsam und vorsichtig mit den Produkten umgehen. Insbesondere ätherische Öle sind mit Bedacht einzusetzen. Sie können im schlimmsten Fall zu frühzeitigen Wehen führen.

Diese Öle sollten in der Schwangerschaft dringend vermieden werden:

  • Fenchel
  • Zimt
  • Anis
  • Estragon
  • Muskat
  • Salbei
  • Bachholder
  • Vanille
  • Zeder
  • Eisenkraut
  • Oregano
  • Liebigkraut
  • Rosmarin

Neutral und empfehlenswert ist z.B. Mandelöl, welches nicht nur zur Massage, sondern auf vielfältige Weise eingesetzt werden kann.

Vor allem Körperpartien, die durch das zusätzliche Gewicht sehr verspannt sind, kann der Anwender danach sanft stimulieren, um eine Entlastung für die betreffende Person zu schaffen. Rhythmische, gleichmäßige Bewegungen, ein moderates Tempo und der fließende Übergang zwischen den einzelnen Praktiken sind ebenfalls entscheidend, um eine ganzheitliche Entspannung hervorzurufen.

Am Ende schließt der Profi seine Massage erneut mit sanften Streichungen ab und gönnt der Kundin eine kurze Nachruhzeit, damit sich der Organismus erholen kann. Gerade bei der Massage für Schwangere wäre es wichtig, im Anschluss zu kontrollieren, ob eventuelle Kreislaufprobleme durch die Lagerung und das Aufstehen eintreten und der Kundin gegebenenfalls zu helfen.

Hinsichtlich der Häufigkeit gibt es auch keine festen Vorgaben. Manche nehmen eine Schwangerschaftsmassage als einmaligen Wellnessmoment in Anspruch, andere entschließen sich dazu, über den gesamten Schwangerschaftsverlauf von den behutsamen Grifftechniken zu profitieren, sodass der Fachpraktiker keine festen Intervalle bei der Ausübung einplanen sollte.

Es empfiehlt sich allerdings, frühzeitig mit der Massage in der Schwangerschaft zu beginnen. Gerade im ersten Trimester fühlen sich die meisten Schwangeren zwar nicht wohl und können sich nur schwer entspannen, doch es wäre angemessen, trotzdem sanfte Streichungen auszukosten. Im Idealfall wird die erste Anwendung dabei spätestens im vierten Schwangerschaftsmonat durchgeführt und dann fortwährend weiterverfolgt werden.

Für den Fall, dass die Person hingegen schon vor Beginn der Schwangerschaft regelmäßige Massagen erhalten hat, gilt es, den Experten rechtzeitig über die Schwangerschaft zu informieren, damit er sich frühestmöglich auf die neue körperliche Situation der Kundin einstellen kann.

Im Zuge dessen muss eine passende Anwendung nicht zwingend in einer professionellen Praxis abgehalten werden. Auch sanfte Streichungen als Partnermassage Zuhause helfen dem Organismus, sich zu erholen. Leicht erwärmtes, neutrales Massageöl und ganz vorsichtige Bewegungen ohne Druck sind hier ausschlaggebend.

Gerne könnte zusätzliches Equipment wie ein Igelball genutzt werden, um das Gewebe zu stimulieren und die Muskeln zu erholen. Die ausübende Person sollte aber stets darauf achten, ohne entsprechende Fachkenntnisse nur oberflächlich zu agieren und keine komplexen Bewegungsabläufe zu integrieren. Das Risiko für potenzielle Nebenwirkungen wäre viel zu hoch.

Darauf aufbauend ist es ratsam, eine entsprechende Massage-Ausbildung für die Schwangerschaftsmassage zu absolvieren.

Schwangerschaftsmassage lernen – Fachkompetenz aneignen auf moderne Art

Die Schwangerschaftsmassage setzt Einfühlungsvermögen, anatomische Fachkenntnisse und Erfahrung voraus. Darum sollte ein Anwender immer über eine entsprechende Zertifizierung verfügen, die ihn befähigt, die Praktik einzusetzen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, darunter ein lokaler Lehrgang oder eben eine unkomplizierte Online Massage Ausbildung. Jenes bietet den Teilnehmern absolute Freiheit bei der Planung, dem Lerntempo und dem Umfeld für die Wissensaufnahme, garantiert jedoch dieselben, hohen Qualitätsansprüche.

Gerade bei seriösen Anbietern wie dem Wellnessheimstudium gelingt es, neueste Erkenntnisse auf theoretischer Basis mit vielen, dynamischen Praxisinhalten zu kombinieren. Auf diese Weise kann sich der Absolvent zu einem Experten für die Massagen in der Schwangerschaft weiterentwickeln, ohne Leistungsdruck zu verspüren und erhält zusätzlich viele wichtige Tipps für die spätere Ausübung der Praktik im Berufsleben.

Selbstverständlich wäre es ebenso denkbar, das Fernstudium für den privaten Gebrauch in Anspruch zu nehmen, denn hier bleibt der Schüler auch vollkommen autonom in seinen Entscheidungen. Am Ende gelingt es durch eine entsprechende Fernschulung jedoch, sämtliche Vorteile, Risiken und Besonderheiten der einfühlsamen Massage kennenzulernen.

So entsteht eine Schwangerschaftsmassage, die für eine ganzheitliche Erholung sorgt, der Kundin einen Moment der vollkommenen Entspannung verschafft sowie die klassischen Schwangerschaftssymptome lindern könnte.

Mann macht Online Massage Kurs

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Dein Heimstudium zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code zugeschickt bekommen.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

YouTube
Instagram
Facebook
LinkedIn
RSS
Copyright © 2021 WHI.
Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.