Google Bewertung
4.9

Basierend auf 550 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
550 Rezensionen
Profilbild von Marthe Tacken
in der letzten Woche
Es war eine sehr gute Ausbildung. Ben hat uns alles gut erkl√§rt und gezeigt. Alles war gut verst√§ndlich. Ich kann diesen Kurs jeden empfehlen. Danke an Ben f√ľr Deine nat√ľrliche Art ūüĎćūüŹĽ
Marthe Tacken
Profilbild von Mariana Amann
vor einem Monat
Wirklich Klasse! Die Studienunterlagen sind sehr umfangreich und super erkl√§rt. Bei R√ľckfragen steht immer jemand zur Verf√ľgung. Auch die Pr√§senzteile waren sehr hilfreich. Mit total freundlichen, kompetenten Dozenten. Gerne wieder zu einer Fortbildung
Mariana Amann
Profilbild von Sebastian Engelke
vor einem Monat
Ich war hier nicht selber am Standort, aber hab die Ausbildung zum Fitnesscoach absolviert. Ich fand alles super und die Ausbildung wird einem auch nicht geschenkt. War durchaus anspruchsvoll. ‚úĆÔłŹūü§ó
Sebastian Engelke
Profilbild von Jana M√ľhlbauer
vor 2 Monaten
Kann ich nur empfehlen, ich wurde w√§hrend dem Studium bestens betreut. Bei Fragen gab es immer einen Ansprechpartner und die Einsendeaufgaben wurden schnell und mit guten Kommentaren korrigiert. Alle waren sehr nett. Das Praxisseminar √ľber 2 Tage mit Abschlusspr√ľfung ist ein Highlight. Alles bestens organisiert, herzlich und lehrreich. Ein herzliches Dankesch√∂n‚Ķ
Jana M√ľhlbauer
Profilbild von Steffen Heinemann
vor 3 Monaten
Ich habe viel dazu gelernt und auch einzelne meiner Sichtweisen √ľberdacht. Zum Lernen oder Nachschlagen empfiehlt es sich die einzelnen Lernabschnitte auszudrucken. Gesch√§tzt sind das bestimmt √ľber 500 Seiten. Das Lernen war Abends auf dem Sofa oder auch unterwegs gut m√∂glich. Strukturierter Aufbau und gut verst√§ndlich. Erfahrungen kann man allerdings nur in der t√§glichen Praxisanwendung bekommen. Ich bin dar√ľber froh die Ausbildung gemacht zu haben, war und ist eine Bereicherung.
Steffen Heinemann

Schmerzen nach der Thai-Massage

Thai Massagen sind ein wachsender Trend innerhalb der Massagetechniken, bei dem sich das Massieren mit Yoga und Akupressur vereint. In dem Zusammenhang wird die Thai Massage als Wellness-Anwendung auf den ersten Blick mit Entspannung und Erholung verbunden, aber ebenso mit ungew√∂hnlichen Dehn- sowie Streckbewegungen, intensiven Grifftechniken und einem schmerzhaften Ablauf. Doch, sind Schmerzen und blaue Flecken nach einer Thai Massage wirklich normal oder ein Zeichen daf√ľr, dass die Praktik fehlerhaft absolviert wurde? Eine Frage, mit der wir uns heute auseinandersetzen m√∂chten, um Dir zu erl√§utern, wie Du durch eine Thai Massage zum ganzheitlichen Wohlbefinden gelangen kannst und auf welche Begleiterscheinungen Du Dich besser einstellen solltest.

Wellnessanwendung Thai-Massage - Entspannungsmethode aus Fernost

Die Thai-Massage ist eine Zusammenstellung verschiedener Massage-Praktiken, welche in Westeuropa auch als Thai-Yoga-Massage ausgef√ľhrt wird. Die ‚ÄěNuat Phaen Boran‚Äú (Massieren nach uraltem Muster), wie die Massage normal genannt wird, enth√§lt verschiedene Dehnungen und Streckungen. Diese treten ebenfalls im passiven Yoga auf und werden f√ľr die Massage mit Druckpunktstimulationen und der Mobilisation der Gelenke kombiniert. Hierf√ľr beruft sich der Anwender auf die zehn Energielinien im K√∂rper, die er √ľber behutsame Dehnungen und rhythmischen Druck aktiviert. Dabei besitzt die Thai-Massage zahlreiche positive Effekte.

Thai-Massagen bewirken:

  • die verbesserte Durchblutung
  • eine Korrektur von Haltungs- und Bewegungsfehlern
  • den gesteigerten Lymphabfluss
  • den Abbau seelischer Blockaden
  • die Verringerung von Muskelverh√§rtungen

Thai-Massagen nutzen daf√ľr nicht nur die H√§nde des Masseurs. Jener verwendet auch F√ľ√üe, Handballen, Ellenbogen, Daumen und Knie, wobei K√∂rpergewicht statt Muskelkraft gilt. Eine traditionelle Anwendung wird bekleidet auf dem Boden mit dynamischen Bewegungen ausge√ľbt, dauert bis maximal drei Stunden, mindestens 1,5 Stunden, hat etwa 77 Einzeltechniken und gilt in der westlichen Welt als reine Wellnessmethode. Bereits seit den 90ern wird das Verfahren darum in Deutschland in privaten Praxen, Spa, Yoga-Zentren und Kurhotels praktiziert.

Nach Thai Massage Schmerzen/blaue Flecken

Im Allgemeinen hei√üt es stets, eine Wellnessmassage sollte keine Schmerzen verursachen. So wird auch bei Thai-Massagen damit geworben, ein wohltuendes Entspannungsverfahren aus Fernost zu nutzen, um K√∂rper, Geist und Seele zu erholen. Doch, gerade in Bezug auf die Thai-Variante zeigen Anwendungen aus dem Pr√§ventionsbereich, dass diese Annahme nicht immer kompromisslos zutrifft und Wellness hier nicht im direkten Zusammenhang mit dem sanften Wohlf√ľhlmoment steht.

So kommt es oftmals zu einem Schmerzreiz, der bereits w√§hrend der Massage einsetzt und auch nach der Durchf√ľhrung anhalten kann. Ein klares Zeichen f√ľr eine fehlerhafte Durchf√ľhrung? Nein, denn stattdessen handelt es sich f√ľr gew√∂hnlich nur um die Antwort unseres K√∂rpers auf die ungewohnten, recht intensiven Grifftechniken, welche f√ľr Thai-Massagen richtungsweisend sind.

Hierbei l√§sst sich die Intensit√§t der Schmerzen nicht verallgemeinern, weil jeder Mensch ein unterschiedliches Schmerzempfinden hat und die Techniken anders wahrnimmt. So k√∂nnte es sein, dass manche Personen bereits bei einer sanften Thai-Massage Schmerzen f√ľhlen, w√§hrend andere auch bei intensiven Grifftechniken noch keine Schmerzreaktion aufweisen. Ein Ph√§nomen, dass nicht nur auf die fern√∂stlichen Massagearten beschr√§nkt ist, sondern genauso bei westlichen Massagevarianten wie der Ganzk√∂rpermassage auftreten k√∂nnte.

Weiterhin gibt es manche Kunden, die √ľber Hautver√§nderungen wie blaue Flecken klagen, welche ebenfalls mit einer Thai-Massage in Verbindung stehen sollen, jedoch nicht zu den klassischen Nebeneffekten einer Massage nach fern√∂stlichem Muster z√§hlen, die jeder Kunde bei sich entdecken wird. Hier kommt es zudem darauf an, wie tief das H√§matom unter der Haut liegt. Oberfl√§chliche bl√§uliche Verf√§rbungen k√∂nnten zum Beispiel durchaus w√§hrend der Grifftechniken einer Thai-Anwendung auftauchen, ernsthafte Stauungen oder H√§matombildungen sind hingegen immer ein Indiz f√ľr zu kr√§ftige Bewegungsabl√§ufe bei einer Massage und strikt untersagt.

Generell geht es bei dem Zusammenspiel aus Schmerzen und Thai-Massagen meist um die individuelle Wahrnehmung des Kunden, denn Schmerz ist subjektiv und l√§sst sich frei interpretieren. Insbesondere bei Personen, die von Natur aus sehr empfindsam sind, kann eine Thai-Massage mit ihrer Dynamik schneller zu Begleiterscheinungen wie dem Schmerzreiz f√ľhren als bei gesunden Menschen mit einer guten Belastbarkeit.

Obendrein gibt es einige Kriterien, welche das Auftreten eines Unwohlseins in Bezug auf Massagen nach thail√§ndischem Konzept beg√ľnstigen. Dazu z√§hlen unter anderem ausdauernde Massageanwendungen, die auch als Wellnessmethode innerhalb der anderen Massagearten eine gr√∂√üere Belastung f√ľr den Organismus darstellen als kurzweilige Teilk√∂rperpraktiken. Au√üerdem k√∂nnten gesundheitliche Vorbelastungen wie R√ľckenprobleme dazu beitragen, dass der Kunde schneller an seine physische Belastbarkeitsgrenze w√§hrend der kraftvollen Thai-Massage ger√§t.

Sind Schmerzen und blaue Flecken nach der Thai Massage normal?

Im Grunde greift auch bei Thai-Massagen das Prinzip der Erstverschlimmerung, welches jede Massageanwendung begleitet. Demnach kann der Organismus die ungewohnten Techniken und Einwirkungen auf seine normalen Aktivit√§ten nicht so schnell verarbeiten, weshalb er zun√§chst mit den Folgen einer √úberbelastung wie leichten Schmerzen, √úbelkeit, M√ľdigkeit oder Bewegungsproblemen zu k√§mpfen hat. Diese verschwinden aber f√ľr gew√∂hnlich nach einigen Stunden, h√∂chsten 1 bis 2 Tagen von selbst wieder. Die Thai-Massage ist hierbei noch intensiver, was auch zu einer st√§rkeren Einwirkung auf den Organismus f√ľhrt. Daher sind leichte Schmerzen oder blaue Flecken normal.

Die Ursache hierf√ľr liegt in dem eigentlichen Anwendungskonzept von Thai-Massagen. Sie dienen n√§mlich in ihrer Heimat als gesch√§tzte Heilanwendung bei k√∂rperlichen und mentalen Dysbalancen, weshalb die Grifftechniken einem anderen Muster folgen. Zwar wird sie in Deutschland oftmals durch die Bezeichnung ‚ÄěWellness-Massage‚Äú als sanfte Entspannungsmethode angesehen, was wiederum zu Unmut f√ľhrt, wenn nach einer traditionellen Thai-Praktik Schmerzreaktionen oder gar blaue Flecke entstehen. Allerdings umfasst die fern√∂stliche Technik weit mehr als nur den Erholungsmoment. Hier geht es um eine ganzheitliche Vorgehensweise, bei welcher Akupressur, Dehnung, Mediation, Energiearbeit und klassische Massagetechniken eine feste Einheit bilden. Dabei wirken die einzelnen Praktiken intensiv auf den Organismus und den Bewegungsapparat ein.

Liegen nun bereits Verkrampfungen der Muskeln, Blockaden, Verspannungen oder auch mentale Disharmonien wie ein Energiestau vor, reagiert der K√∂rper schneller sowie st√§rker auf die Massage. Die vielen internen Prozesse wie die gesteigerte Leistungsf√§higkeit, die verbesserte Durchblutung, die Lockerung der muskul√§ren Dysbalancen und die Bek√§mpfung von Mobilit√§tsproblemen setzen ein und sorgen f√ľr eine Art Reiz√ľberflutung im Organismus. Jener reagiert auf die Ver√§nderungen mit Schmerzen, was im Falle der Thai-Massage bedeutet, dass die Muskulatur und das innere Gleichgewicht anfangen, an der Regeneration zu arbeiten. Daher erweist sich der Schmerzreiz eher als Signal f√ľr den Erfolg der Massage.

Da Thai Massagen stets intensive, dynamische Bewegungen voraussetzen und mit viel Druck arbeiten, kann die Haut ebenfalls eine Reaktion in Form von blauen Flecken zeigen. Sie sind auch eine nat√ľrliche Begleiterscheinung, solange sie nur oberfl√§chlich einsetzen.

Was tun bei Schmerzen und blauen Flecken nach der Thai Massage?

Wenn sich Schmerzen oder blaue Flecken nach der Thai-Massage zeigen, musst Du zun√§chst abw√§gen, ob jene noch der Norm entsprechen oder nicht. Wie schon erw√§hnt sind leichte Schmerzen im Anschluss an die Praktik eine normale Reaktion des Organismus, die zeigt, dass die Grifftechniken wirken. Das einsetzende Schmerzgef√ľhl w√§re demnach eine positive Begleiterscheinung genau wie bl√§uliche Verf√§rbungen auf der Haut. Solange jene daraufhin zunehmend nachlassen und den Alltag nicht belasten, solltest Du vorerst nichts unternehmen.

Etwas Ruhe, die Vermeidung von Stress und starker k√∂rperlicher Belastung sowie ausreichende Regenerationszeit gen√ľgen, um Deinen K√∂rper bei seiner Erholung zu unterst√ľtzen. Die Symptome verschwinden bei einem nat√ľrlichen Verlauf nach einigen Stunden, h√∂chstens wenigen Tagen von alleine wieder. Wenn Du Dir sich unsicher bist, k√∂nntest Du diesbez√ľglich auch den Anwender f√ľr Thai-Massagen kontaktieren, ihm die Problematik schildern und Dich erkundigen, ob die Beschwerden wirklich normal sind.

Mann hat Schmerzen an verschiedenen Körperregionen

Anders verh√§lt es sich, wenn der Schmerz sehr stark einsetzt, sich fortw√§hrend verschlechtert und weitere Begleiterscheinungen wie √úbelkeit, Fieber, Bewegungseinschr√§nkungen, Sch√ľttelfrost oder Herzrasen auftreten. Dies sind klare Kontraindikationen, sie k√∂nnten darauf hinweisen, dass die Massage fehlerhaft, zu intensiv, zu ausdauernd oder entgegen der vorhandenen Dysbalancen ausgef√ľhrt wurde. Nat√ľrlich darfst Du in einem solchen Fall nicht abwarten, denn damit riskierst Du ernsthafte gesundheitliche Risiken.

Bezogen auf die blauen Flecken d√ľrfen zudem niemals Hautver√§nderungen auftreten, die einen gr√∂√üeren Bereich (den ganzen Arm) betreffen, bis ins tiefe Gewebe vordringen, mit pl√∂tzlichen Schwellungen, Juckreiz, starken Schmerzen sowie Brennen einhergehen. Dieser Verlauf weist ebenfalls daraufhin, dass der Druck w√§hrend der Massage zu stark war und das Gewebe verletzt hat. So w√§re dringender Handlungsbedarf erforderlich.

Wichtig w√§re f√ľr Dich zu wissen, dass der Anwender nicht zwingend daf√ľr verantwortlich ist, dass die √úberbelastung eintritt. Auch nicht erw√§hnte Vorbelastungen, versehentlich verschwiegene Erkrankungen oder Entz√ľndungsprozesse, die w√§hrend der Massage schon im K√∂rper waren, aber noch keine Symptome gezeigt haben, k√∂nnten als Ursache zutreffen.
Unabh√§ngig davon m√ľssen all solche negativen Begleiterscheinungen umgehend medizinisch abgekl√§rt werden. Der Arzt wird dann eine Untersuchung durchf√ľhren und entscheiden, was gegen die Schmerzen und blauen Flecken unternommen wird. In den meisten F√§llen werden Schmerzmittel, Ruhe oder leichte Mobilisierungs√ľbungen empfohlen, um die Beschwerden zu lindern sowie die Regeneration zu beschleunigen. Zudem kann der Arzt feststellen, ob sich die Problematik tats√§chlich durch die Thai-Massage gezeigt hat oder vielleicht eine andere Ursache vorliegt.

Auch die Unterhaltung mit dem aus√ľbenden Thai-Masseur sollte stattfinden, selbst dann, wenn er keine Schuld an den Schmerzen und blauen Flecken tr√§gt. So kann er sich bei einer geplanten n√§chsten Anwendung besser darauf einstellen, seine Techniken anpassen und eine erneute Verschlechterung des Allgemeinzustands umgehen. Au√üerdem darf f√ľr eine bestimmte Zeit keine zweite Massage erfolgen, denn der K√∂rper muss sich zun√§chst vollst√§ndig von den Schmerzen und den blauen Flecken regenerieren.

Wie vermeide ich blaue Flecken/Schmerzen nach Thai Massage?

Der wichtigste Punkt, um Schmerzen und blaue Flecken zu vermeiden, ist die Suche nach dem richtigen Anwender. Du solltest Dich im Vorfeld genauestens √ľber die Dienstleister in Deiner Umgebung informieren und √ľberpr√ľfen, ob die notwendigen Fachqualifikationen vorhanden sind. Erst die l√ľckenlose Kompetenz des Masseurs kann daf√ľr sorgen, dass die Thai-Massage nicht zu einem negativen Erlebnis f√ľr Dich und Deine Gesundheit wird.

Diesbez√ľglich w√§re es auch hilfreich, vorhandene Rezensionen anderer Kunden zu lesen und so einen ersten Eindruck zu erhalten, ob das Massagestudio Deiner Wahl qualifiziert ist. Seriosit√§t ist dabei selbstredend.

Gleichzeitig w√§re es angebracht, das Angebot des Experten zu kontrollieren. Manche bieten lediglich klassische Thai-Massagen an, w√§hrend bei anderen auch Kombinationen mit anderen Massagetechniken oder ein Konzept, dass sich eher auf die Energiearbeit statt die Druckpunktstimulationen fokussiert, denkbar w√§ren. Je mehr M√∂glichkeiten Dir offenstehen, desto h√∂her ist die Wahrscheinlichkeit, eine Thai-Massage f√ľr Deine individuellen Bed√ľrfnisse zu finden, die ohne Schmerzen und blaue Flecken abl√§uft.

Nicht minder ausschlaggebend, um negative Effekte zu vermeiden, w√§re dann ein ausf√ľhrliches Anamnesegespr√§ch mit dem aus√ľbenden Thai-Masseur. Darin kannst Du ihm s√§mtliche Beschwerden erl√§utern, √ľber potenzielle Kontraindikationen sprechen und auch Dein Schmerzempfinden einsch√§tzen. Weiterhin kl√§rt der Experte Dich √ľber den Ablauf auf, ihr entscheidet gemeinsam, wie ausdauernd die Massage sein soll und welche Intensit√§t die Grifftechniken haben d√ľrfen. Kooperation ist hier unverzichtbar, weswegen Du dem Profi unter keinen Umst√§nden vorhandene Beschwerden verheimlichen solltest.

Dem Profi hilfst Du durch eine offene Kommunikation, die Massage nach Deinen individuellen Voraussetzungen auszurichten. Besonders empfindliche Bereiche k√∂nnten ausgespart werden, w√§hrend zum Einstieg auch eine k√ľrzere, sehr sanfte Methode angemessen w√§re. Dadurch kannst Du erkennen, ob Dir eine Thai-Massage √ľberhaupt liegt und wie Du mit dem Druck zurechtkommst. Solltest Du w√§hrend der Massage sp√ľren, dass eine Bewegung sehr schmerzhaft ist, Du jenen Reiz kaum aushalten kannst oder Dich generell unwohl f√ľhlst, musst Du dies umgehend mitteilen. Nur dann kann der Masseur schnell darauf reagieren und die Techniken daran anpassen.

Vermeide im Anschluss √ľberm√§√üige Aktivit√§ten, g√∂nne Dir ausreichend Erholung sowie Ruhe und gib Deinem Masseur R√ľckmeldung, ob sein Massagekonzept angenehm war. Ein Entspannungsbad zur verbesserten Regeneration der Muskeln k√∂nnte ebenso vorteilhaft sein. Im Zuge dessen bietet es sich an, die Bereiche warm zu halten, welche massiert wurden. Damit verhinderst Du, dass sich die Muskeln durch K√§lteeinwirkung zusammenziehen und noch mehr schmerzen.

Auch die richtige Fl√ľssigkeitszufuhr ist wichtig. Trinke viel stilles Wasser oder Tee, etwa 1,5-2 Liter, weil so die Schadstoffe aus dem Organismus abgeleitet werden und keine Stauungen entstehen, welche Schmerzen verursachen.

Wer glaubt, nach einer Thai-Massage sollten keine körperlichen Aktivitäten folgen, der irrt. Gerade leichte Bewegung wie Stretching, langsames Spazieren gehen oder Yoga helfen, Muskelkater durch die Anwendung zu verhindern.

Letztlich sind Thai-Massagen eine gesch√§tzte Wellnessmethode, die zur ganzheitlichen Entspannung beitr√§gt. Insofern Du Dir der Intensit√§t und Dynamik einer entsprechenden Praktik bewusst bist sowie die passenden Voraussetzungen ber√ľcksichtigst, sollten Schmerzen und blaue Flecken nach der Thai-Massage lediglich ein normales Zeichen daf√ľr sein, dass Dein K√∂rper reagiert und die Anwendung wirkt. Dann kann Dir das Verfahren aus Fernost sicher helfen, Dein inneres und √§u√üeres Wohlbefinden zu f√∂rdern.

 

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt f√ľr Deine Ausbildung zu erhalten, f√ľhre einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausf√ľllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (f√ľr Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.