Google Bewertung
4.9

Basierend auf 175 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
175 Rezensionen
Profilbild von Stephan Falkus
in der letzten Woche
Habe hier meine Personal Trainer und Trainer A, B-Lizenz gemacht. Super freundliches Personal dort, alles perfekt gelaufen. Einfach nur zu empfehlen!
Stephan Falkus
Profilbild von Mustafa Ilhan
in der letzten Woche
Sehr gute Ausbildung. Lerninhalte sind verständlich und nachvollziehbar. Da es keinen Zeitdruck gibt, ist es Stressfrei und Zeitflexibel zu lernen. Die Übungsfragen könnten nach meiner Einschätzung etwas schwerer sein. Kann die Ausbildung jeden sehr empfehlen.
Mustafa Ilhan
Profilbild von Denise Schröder
vor einem Monat
Sehr nette „Aufnahme“ in den Online-Bereich. Von der ersten Minute an, hat man das Gefühl, jede noch so ungewöhnliche Frage stellen zu dürfen. Ich konnte alles in Ruhe durcharbeiten, um an meiner Prüfung teilzunehmen. Insgesamt kann ich mit der Anmeldung zum Online-Bereich ein ganzes Jahr lang immer wieder üben und festigen. Es wird sehr professionell erläutert. Ich hab wirklich Freunde daran. Was für ein Segen, dass ich mir diese Ausbildung zu Corona-Zeiten schenken konnte und zu Hause auch immer ein „Opfer“ zum Üben habe... 😉 Ich wünsche den MA der Akademie alles Gute und allen Lernenden viel Freude und persönliche Bereicherung!
Denise Schröder
Profilbild von Roman Stemmer
vor einem Monat
Es war sehr gut. Kompetente kursleiter, super Führung durch den Kurs, fragen wurde immer gut beantwortet. Sehr lohnenswert👌👍
Roman Stemmer
Profilbild von Susanna Rehb
vor 3 Monaten
Heute war für mich die zweite Ausbildung vor Ort und diese wieder super gelungen🙏Ein gut organisiertes und total nettes Team, mit versierten Dozenten, die für eine erfrischende Atmosphäre sorgen. Die Ebene stimmt einfach und ist für alle empfehlenswert, die gern für sich und dann ggf. auch für Hilfe suchende Seelen Gutes tun möchten. Danke, dass es euch gibt💪💃🍀
Susanna Rehb

Fernstudium Masseur: Sportmassagen richtig erlernen

Eine Sportmassage bereitet auf einen Wettkampf vor, entspannt nach einem harten Wettkampf oder hilft bei Verspannungen durch falsches Sitzen am PC. Sie zeichnet sich durch kräftige und fließende Bewegungen aus, die in einem Fernstudium Masseur erlernt werden können.

Das Ziel der Sportmassage: Die Sportmassage bereitet den Sportler gezielt auf eine Trainingseinheit oder einen Wettkampf vor. Die Muskulatur wird gelockert und auf das anstrengende Leistungspensum vorbereitet. Durch eine Sportmassage sollen Verletzungen vermieden werden. Hierzu gehören Zerrungen, Muskelrisse und Muskelkater. Während Wettkämpfen sorgt ein Sportmasseur dafür, dass der Sportler leistungsfähig und konzentriert bleibt. Die menschliche Muskulatur baut auf dem Anspannungs- und Entspannungsprinzip auf: Wird die Muskulatur stark beansprucht, benötigt sie zum Ausgleich Entspannung.

Vorbereitungen vor einer Sportmassage

Vor einer Sportmassage können Vorbereitungen getroffen werden, die den Effekt einer Massage steigern. Die Muskulatur wird auf die Sportmassage vorbereitet durch eine warme Dusche oder ein wärmendes Bad. Die Raumtemperatur ist optimal, wenn sie zwischen 21 °C und 25 °C liegt. Der Masseur deckt Körperstellen, die nicht massiert werden, mit einer Decke ab, damit entsprechende Körperstellen nicht auskühlen. Die Liegefläche ist hygienisch sauber und der Masseur verwendet wenig Öl. Als Massageöl eignen sich Öle mit belebenden Kräutern wie Pfefferminze.

Im Fernstudium Masseur die unterschiedlichen Massagekategorien unterscheiden lernen

In einem Fernstudium lernen Sie Details zur Sportmassage. Signifikant für eine Sportmassage ist die durchschnittliche Dauer von 15-25 Minuten. Überwiegend werden einige Körperstellen massiert, selten der komplette Körper. Die Griffe sind fließend und fest und lockern Verspannungen spürbar. Die Massagerichtung erfolgt Richtung Herz, da der Blutkreislauf angeregt werden soll, damit der Sportler leistungsfähiger wird nach der Massage. Bei der Sportmassage unterscheiden Sie zwischen diesen Kategorien:

Trainingsmassage

Bei der Trainingsmassage werden Muskelgruppen erst sanft gestreichelt. Die Bewegungen werden rasch zu festen Knetgriffen, die die Muskulatur für ein Training aufwärmen.

Vorbereitungsmassage

Diese Massage bereitet auf Dehnübungen oder Laufen vor. Die Massagegriffe sind leicht und lockern die Muskulatur auf.

Zwischenmassage

Während der Pausen in einem Wettkampf wird die Muskulatur durch eine Zwischenmassage aufgelockert.

Erholungsmassage

Nach einem Wettkampf oder Training erholt sich ein Sportler mit einer Erholungsmassage. Bei dieser Massagetechnik werden die Muskelgruppen gelockert und Entschlackungsprozesse gefördert. Die Erholungsmassage dauert eine knappe Stunde und umfasst die Massage des kompletten Körpers.

Vorsichtsmaßnahmen bei einer Sportmassage

Im Fernstudium Masseur lernen Sie, wann Sie Sportler nicht massieren dürfen. Dies trifft beispielsweise zu, wenn Erkrankungen der Blutgefäße oder Bluthochdruck bestehen. Dies gilt ebenso für vorhandenes Fieber, frische Verletzungen oder Krampfadern. Seien Sie sich stets darüber im Klaren, dass ein Masseur im Zweifelsfall die Massage ablehnen sollte, wenn er Zweifel bezüglich der Gesundheit des Klienten hegt. Die Vertrauensbasis zwischen Ihnen und dem Kunden ist wichtiger Bestandteil für eine entspannende Massage. Stellen Sie fest, dass gesundheitliche Risiken vorliegen, stärken Sie das Vertrauen, indem Sie den Kunden zur Kontrolle an einen Arzt verweisen.

Anleitungen zur Sportmassage

Die Sportmassage wird je nach Muskelgruppe individuell auf den Sportler angepasst. Wichtig sind gleitende und durchgehende Bewegungen, die zum Herz hinführen. Die Bewegungen sind fließend und ineinander übergehend. Der Masseur achtet auf die Reaktionen des Sportlers, um die Griffe anzupassen. Die Sportmassage sollte nie schmerzhaft sein und immer als angenehm empfunden werden. Bei der Sportmassage steht im Vordergrund, dass einzelne Muskelgruppen intensiv bearbeitet werden. Bei der klassischen Massage hingegen steht die Entspannung des Körpers im Vordergrund.

Beispiel: Hier Video ansehen (klick)...

Erhalten Sie nach wenigen Tagen Fernstudium Masseur Ihr Massagezertifikat

Über das Fernstudium zum Masseur erreichen Sie nach wenigen Tagen den Abschluss. Sie können die Lernmaterialien daheim durcharbeiten, schauen sich Anleitungen auf DVDs an und nehmen an Praxistagen teil. Bei der WHI werden Sie durch staatlich anerkannte Therapeuten betreut, die Ihnen gerne behilflich sind, wenn Sie sich ein zweites Standbein aufbauen möchten. Das Fernstudium können Sie neben Hauptberuf oder Kinderbetreuung absolvieren. Ein ausgebildeter Praktiker verdient zwischen 40 und 80 Euro in der Stunde.

In dem Fernstudium Masseur lernen Sie wichtige Informationen zur Anatomie des Menschen, über die Muskulatur und über den Beruf des Fachpraktikers. Weiterhin erlernen Sie nicht nur die Griffe und Anwendungsgebiete für die Sportmassage, sondern auch zahlreiche andere Massagetechniken. Zum Lerninhalt gehören weiterhin die richtige Anwendung von Lotionen und Massageölen, Wellness- und Präventivmaßnahmen. Ebenso sind wichtige Informationen zur Existenzgründung und Steuern in den Unterlagen des Fernstudiums enthalten. Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse, lediglich einen PC, der DVDs abspielt.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Dein Heimstudium zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code zugeschickt bekommen.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

YouTube
Instagram
Facebook
LinkedIn
RSS
Copyright © 2021 WHI.
Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.