Fitness & Training - Interessante Informationen zum Lesen!

Massagetechniken erlernen leicht gemacht

Das Wissen aus einem Massagekurs kann viele Einsatzmöglichkeiten bieten. Dazu gehört auch die Sportmassage, sie ist eine Verstärkung der klassischen Massage und ist genau auf die Bedürfnisse von sportlich aktiven Menschen abgestimmt. Nach dem Massagetechniken erlernen kann diese bei Ihren Patienten zur Prävention sowie effektiven Steigerung des Trainings angewendet werden.

Eurythmie zum Entspannen und Wohlfühlen

Hier geht es nicht darum, den eigenen Namen zu tanzen: Eurythmie und ihre Varianten können viel Positives für Körper und Geist bewirken. Die gängigen Vorurteile treffen nur selten zu und können getrost zur Seite gelegt werden. Entwickelt hat die Bewegungskunst Rudolf Steiner zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Begründer der Waldorfpädagogik hat somit eine Form geschaffen, mit der Sprache und Musik durch Bewegung ausgedrückt werden können.

Die Eurythmie wird als pädagogisches Mittel in Waldorfschulen eingesetzt, doch es gibt ebenfalls die Heileurythmie und die eigenständige Kunstform, die auch auf der Bühne inszeniert wird. In der Anthroposophie ist sie eine Ausdrucksform, mit der geistige Inhalte zu Bewegungen und Gesten werden.

Rückenschmerzen vorbeugen – regelmäßig trainieren

Immer locker bleiben – das sagt sich so leicht. Ob es die Haltung am Schreibtisch ist, eine immer gleiche Bewegung oder Stress und dauerhafter Druck – Verspannungen entstehen schnell. Und wer einmal mit ihnen zu kämpfen hat, wird sie nicht ohne Weiteres wieder los. Ein gutes Mittel, um Verspannungen vorzubeugen oder sie zu lindern, ist Bewegung.

Interessante Informationen: Am besten ist es, jeden Tag aktiv zu werden und den Rücken mit Hilfe spezieller Übungen zu stärken. Oft reichen schon 15 Minuten am Tag aus, um den Rücken belastbarer und fitter zu machen. Hilfreich ist es, die Übungen in die tägliche Routine einzubauen und beispielsweise morgens nach dem Aufstehen damit in den Tag zu starten oder sie direkt nach Feierabend zu absolvieren.

Locker durch den Büroalltag – Übungen gegen Verspannungen

Den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, telefonieren, tippen und wenig bewegen – im Büro entspannt zu bleiben, ist manchmal ein Kunststück. Doch um ein Kunststück vollbringen zu können, braucht es bekanntlich viel Übung. Wer seine Muskulatur in Bewegung bringt, hat weniger Last mit Verspannungen. Es gibt viele einfache, aber effektive Übungen, die in der Pause zwischendurch Entlastung für die angespannte Muskulatur schaffen können. Um der strapazierten Nackenmuskulatur etwas Gutes zu tun, eignet sich beispielsweise die folgende Übung:

Pilates als ganzheitliche Trainingsmethode

Meistens trainieren Körperübungen nur die Muskulatur. Bei Pilates ist das anders, denn diese ganzheitliche Methode wirkt auch positiv auf den Geist und soll den gesamten Organismus in Einklang bringen. Ganz zentral für Pilates ist die Körpermitte, die bei allen Übungen einbezogen wird. Sie wird auch als Kraftzentrum oder Powerhouse bezeichnet, denn von hier aus werden die langsam und kontrolliert ausgeführten Bewegungen gesteuert. Auch auf die Atmung kommt es beim Pilates an, denn sie sollte im Einklang mit den Übungen stehen. Durch die Konzentration auf Atmung und Bewegung treten die Sorgen des Alltag sowie Stresssituationen in den Hintergrund. Auf diese Weise wird es möglich, durch Pilates zu entspannen und loszulassen.

Facebook
Twitter
Google Plus
RSS
Copyright © 2017 wellnessheimstudium.de. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim