Google Bewertung
5.0

Basierend auf 34 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
5.0
34 Rezensionen
Profilbild von Levo G
vor einer Woche
Die Seminare sind sehr toll. Habe über ILS ein Fernlehrgang hier gemacht. Diese Institution verdient ganz viel Aufmerksamkeit und viel Unterstützung
Levo G
Profilbild von Jenny Ecki
vor einer Woche
Die Zeit in der Akademie war klasse. Super sympathische Leute und Dozenten,wie auch viel fachliches Wissen, was klasse vermittelt wurde. Rundum zufrieden!! :-)
Jenny Ecki
Profilbild von Horst Sprenger
vor einer Woche
Erst war ich sehr skeptisch, aber auch neugierig. Da die neugier gesiegt hat, habe ich mich entschieden die Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention zu absolvieren. Als ich mir den Lehrstoff angeschaut habe, blieb mir nichts anderes übrig, als die Hände über den Kopf zu schlagen. Aber ich sagte mir, ohne Fleiß keinen Preis. Auf geht es Horst, du schaffst es. Und was soll ich euch sagen, ich habe diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Fazit: Ich war begeistert Bei Fragen stand immer ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Ich würde diese Ausbildung jederzeit wieder absolvieren Diese Akademie ist sehr zu empfehlen. Auch nach meiner Ausbildung kann ich mich bei Fragen jederzeit an die Akademie wenden.
Horst Sprenger
Profilbild von Daffke Hollstein
vor 3 Monaten
Ich habe dieses Jahr bereits drei Kurse besucht und werde noch weitere besuchen. Die Kurse sind gut und interessant gestaltet, die Dozenten sehr professionell und äußerst sympathisch. Ich habe viel gelernt in den ganzen Tagen und freue mich schon jetzt auf meine nächsten Kurse. Die Räumlichkeiten sind hell und angenehm und es wird bestens für das persönliche Wohl gesorgt. Ich fühle mich immer sehr wohl und gut aufgehoben.
Daffke Hollstein
Profilbild von Ekkehard Völlmer
vor 2 Jahren
Am 1.7 und 2.7 habe ich mein Prüfung zum gepr. FITNESSCOUTCH mit Trainerlizenz a/b und Lizenz medical Fitness erfolgreich bestanden. Diese Einrichtung ist sehr zu empfehlen
Ekkehard Völlmer

Eigene Massagepraxis eröffnen – Tipps zur Existenzgründung & Voraussetzungen

Wellness und Selbstständigkeit – Massagepraxis eröffnen als Zukunftsvision

Die Wellnessbranche spielt im Gesundheitswesen mittlerweile längst keine untergeordnete Rolle mehr. Im Gegenteil, die Schnelllebigkeit, die strengen Richtlinien für therapeutische Verordnungen und das zunehmende Alter der Bevölkerung ließen präventive Anwendungen zu einer festen Größe der Gesellschaft avancieren.

Insbesondere wohltuende Massagen verbinden einen positiven Effekt auf die körperliche und mentale Vitalität mit einem Ausgleich zum hektischen Tagesplan, was nachhaltig auf den Gemütszustand, die Mobilität und nicht zuletzt die Produktivität wirkt. Darum gibt es immer mehr Menschen, die sich als Anwender von entsprechenden Erholungsmassagen selbstständig machen und den aufstrebenden Tätigkeitsbereich nutzen, um sich sowie ihre beruflichen Pläne zu verwirklichen. Eine vielversprechende Entscheidung mit hohem Zukunftspotenzial.

Dabei ist nicht nur die eigentliche Arbeit als Wellnessexperte vorteilhaft. Auch die Eigenständigkeit eröffnet den Personen viele Möglichkeiten. So wäre es denkbar, die persönlichen Vorstellungen von Entspannung, Prävention und einem Wohlfühlmoment für den Kunden in die Tat umzusetzen, während ebenfalls die eigenen Ansprüche an Wellnessmassagen nach außen projiziert werden.

Ferner darf der Fachpraktiker sämtliche Schritte von der Konzepterstellung über die Praxiseinrichtung bis zum passenden Marketing selbstbestimmt realisieren. Die eigene Praxis ist darum für viele der Inbegriff der Selbstverwirklichung, welcher auch auf finanzieller Ebene diverse Vorzüge in Aussicht stellen kann. Hierfür muss der Betreffende jedoch einige Grundkriterien beachten.

Selbstständig mit Massagepraxis – Rechtkonformität und lückenlose Ausbildung

Bevor sich jemand mit einer Massagepraxis selbstständig machen kann, benötigt er immer eine qualitative Ausbildung. Ohne die erforderliche Fachkompetenz auf theoretischer und praktischer Ebene könnte der Anwender seinen Kunden keine wohltuenden Massagetechniken unterbreiten. Obendrein wäre es nicht möglich, auf die Bedürfnisse und Besonderheiten des Einzelnen einzugehen, Dysbalancen frühzeitig zu erkennen und eine tiefenwirksame Anwendung zu absolvieren. Die Schulungen lassen sich heutzutage als Fernlehrgang, Wochenendkurs oder Präsenzausbildung wahrnehmen. Als Abschluss erwartet sie meist ein Zertifikat und, bei anerkannten Bildungseinrichtungen, eine Zertifizierung durch die ZFU.

Darüber hinaus braucht die Person eine Gewerbeanmeldung, weil es sich um die Gründung eines Unternehmens handelt. Damit sind weitere Verpflichtungen wie die Berufsgenossenschaft, Steuern und andere Verbindlichkeiten kombiniert. Als Kleingewerbe entfällt zwar die Umsatzsteuer, jedoch sollte der Betreffende auf den Jahresverdienst achten und sich gegebenenfalls Rat bei einem Steuerberater holen.

Die Berufshaftpflichtversicherung, die enge Zusammenarbeit mit Behörden und die Einhaltung diverser Auflagen, welche sich aber von zuständiger Behörde zu Behörde unterscheiden, sollten auch bedacht werden. Darüber hinaus muss die Wahl der Räumlichkeiten bei der Existenzgründung einen hohen Stellenwert einnehmen.   

Massagepraxis eröffnen – passende Lokalität als Schlüssel der Existenz

Im Allgemeinen obliegt es jedem Fachpraktiker selbst, wie die Massagepraxis aussieht, solange die bereits erwähnten Faktoren berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich aber, eine Lokalität zu wählen, die zentral liegt. Dies sorgt dafür, dass sie von vielen Personen gesehen, leicht gefunden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreicht werden kann.

In Ergänzung dazu sollten ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen und es muss Barrierefreiheit herrschen. Viele Kunden leiden unter Mobilitätsproblemen, weswegen ebenerdige Räumlichkeiten oder ein Fahrstuhl von Vorteil wären. Die Praxisräume an sich müssen genügend Platz bieten, hell und ruhig sein. Dies vermittelt Entspannung sowie Privatsphäre und lädt die Kunden zu ihrem persönlichen Wellnessaugenblick ein.

Hierbei ist es ratsam auf Vorhänge, Türen oder Raumtrenner zu achten, welche die einzelnen Kabinen voneinander separieren. Obendrein sollte genügend Platz für einen gemütlichen Wartebereich, die Annahme und ein Kunden-WC bedacht werden.

In dem Zusammenhang ist es unerheblich, ob die Räumlichkeit angemietet wurde, oder eine freie Einliegerwohnung bzw. ein abgeschlossenes Zimmer im eigenen Heim als Wirkungsstätte dienen. Nicht minder ausschlaggebend für die Qualität der Massagen und den dauerhaften Erfolg der Praxis wäre daraufhin die Ausstattung.  

Massagepraxis aufbauen – richtiges Equipment als Schlüssel der Qualität

Die eigene Massagepraxis zu eröffnen bedeutet auch, die gewählten Räumlichkeiten mit dem nötigen Inventar auszustatten. Anfänglich gilt es, die Böden mit einem pflegeleichten Laminat, Fliesen oder PVC zu versehen und auf Schwellen sowie Stufen zu verzichten. Dann geht es direkt an die Einrichtung der neuen Räumlichkeiten.

Diesbezüglich sind es nicht nur Stühle, ein Schreibtisch oder Empfangstresen und die Sanitäreinrichtungen, die bei dem Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen müssen. Was noch wichtiger wäre, ist die Ausstattung der Praxis.

So sollte der Existenzgründer folgendes Equipment erwerben:

  • Massageliege (höhenverstellbar)
  • Handtücher und Decken
  • Massageöl (hochwertig, allergikerfreundlich, aus besten Rohstoffen)
  • Keilkissen, Nackenrolle etc… für die optimale Lagerung

Massagepraxis Equipment

Außerdem müssen die entsprechenden Hilfsmittel zu finden sein, die zu speziellen Massagearten wie Hot Stone, Guasha oder Schröpfmassage gehören. Hierbei gilt es, eine faire Brücke zwischen angemessenem Preis und effizienter Nutzung zu bilden, sodass es sich um ein qualitativ anspruchsvolles Produkt handelt, welches aber nicht mit horrenden Kosten einhergeht.

Je nach Praxis und Leistungsspektrum dürfen zudem Fangopackungen, Fasziengeräte oder andere Zusatzoptionen angeboten werden. Im Mittelpunkt steht dabei immer eine Kombination aus Benutzerfreundlichkeit, Qualität und Kundenzufriedenheit.

Massagepraxis Angebot – fachkompetente Leistung für zufriedene Kunden

Die Existenzgründung im Massagesektor muss mit der Zusammenstellung eines passenden Portfolios für die Kunden einhergehen. Das darf der Fachpraktiker nach eigenem Ermessen gestalten, solange er sich nur auf Wellnessmassagen beschränkt, die er durch eine kompetente Ausbildung erlernt hat.

Wichtig wäre, nicht aus falschem Ehrgeiz ein breit gefächertes Spektrum anzubieten, bei dem viele Praktiken nur oberflächlich beherrscht werden, sondern sich auf die Methoden zu fokussieren, die  sich in höchster Qualität absolvieren lassen. Auch eine Kombination aus fernöstlicher Technik mit traditionellen Verfahren wäre effektiv, während die Fachkenntnisse entweder in einem umfassenden Lehrgang oder aus mehreren Einzelkursen stammen sollten.

Es gäbe dafür:

  • Shiatsu Massagen
  • Klassische Massagen
  • Schröpfmassagen
  • Präventive Lymphdrainage
  • Guasha Massagen

Das Hauptaugenmerk liegt in jedem Fall auf dem Wohlfühl-Effekt für den Kunden und dessen persönlicher Erholung sowie Regeneration. Dieselben Werte, die auch das Konzept ausstrahlen sollte, welches ein Existenzgründer in der Wellnessbranche benötigt.

Kleingewerbe Wellness Massage – durchdachtes Konzept für erfolgreiches Business

Wer in der Welt von entspannenden Massagen und Wellnessangeboten Fuß fassen will, sollte stets durchdacht agieren. Die Konkurrenz ist groß und ohne eine zielorientierte Strategie dürfte der langfristige Erfolg wohl ausbleiben. Was zählt, ist Nachhaltigkeit in Vereinigung mit Service, Qualität und Empathie.

Eine angenehme Atmosphäre, die exzellente Ausstattung und ein repräsentatives Portfolio an Massagetechniken sollten mit Freundlichkeit, Diskretion und Seriosität zusammenspielen. Im Idealfall erstellt sich der Fachpraktiker zuvor ein Konzept, bei welchem er sich genau überlegt, was er seinen Kunden vermitteln will, wie er sich von anderen abhebt und mit welchem Leistungsspektrum er dauerhaft in dem Sektor Fuß fassen könnte.

Es geht aber noch um weitere wesentliche Kriterien, nämlich die optimale Kostenkalkulation und die geplanten Öffnungszeiten. Der Anwender muss genau wissen, wie teuer er die jeweiligen Massagen offeriert und sollte die Dauer der einzelnen Termine entsprechend planen. Schließlich muss sich die Arbeit am Kunden am Ende noch rechnen und dem Selbstständigen einen Gewinn einbringen. 

Einfache Teilkörperanwendungen sind preiswerter als umfassende klassische Ganzkörpermassagen, die mehr als eine Stunde Zeit in Anspruch nehmen. Meist berücksichtigen die Fachpraktiker noch einige Minuten Wartezeit, um dem Kunden keinen Stress zu machen, wenn er etwas verspätet eintrifft. Das sollte jedoch im Preis und der Terminvergabe bedacht werden.

Hinsichtlich des finanziellen Aufwands könnte ein vernünftiger Businessplan nützlich sein, vor allem, weil viele Existenzgründer zunächst in das Kleingewerbe der Wellness Massage investieren müssen. Jene Auslagen können nur durch eine effiziente Einnahmen-Kalkulation generiert werden. Sollte der potenzielle Existenzgründer in dem Bereich noch keine Erfahrungen haben, wäre es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu suchen. So gibt es Firmenberater und Marketingexperten, die darauf geschult sind, Start-Ups bei der Verwirklichung ihrer Selbstständigkeit zu begleiten.

Meistens lehren schon renommierte Akademien die Absolventen innerhalb der Massage Ausbildung, worauf es bei dem Gang in die Eigenständigkeit ankäme und wie sich die Massagepraxis risikofrei sowie erfolgsversprechend eröffnen lässt. Weiterhin sind Tipps von anderen Wellnessprofis aus der Branche nützlich, vorausgesetzt, jene haben eine florierende Praxis und sind nicht an der Selbstständigkeit gescheitert.

Zuletzt spielen noch der eigene Instinkt und ein Quäntchen Glück eine tragende Rolle auf dem Weg zu der eigenen Massagepraxis, denn nicht immer stellt sich trotz perfektem Businessplan und fachkompetenter Fortbildung der ersehnte Erfolg ein. Diesbezüglich liegt der Fokus ebenfalls auf einer originellen Werbekampagne, durch die Kunde akquiriert und von den Leistungen der Praxis überzeugt werden.  

Existenzgründung mit Massagepraxis – Wettbewerbsfähigkeit trifft Kundennähe

Auch die Eröffnung der eigenen Massagepraxis benötigt ein sinnvolles Marketing, damit die Kunden auf das neue Wellnessangebot und seine Besonderheiten aufmerksam werden.

Flyer, Visitenkarten und Zeitungsannoncen gehen hierzu inzwischen gemeinsame Wege mit virtuellen Optionen wie der eigenen Homepage, den sozialen Netzwerken oder Blogs. Dabei kommt es auf Individualität an, damit sich der Profi von seinen Mitbewerbern abhebt.

Des Weiteren müssen alle Werbemaßnahmen Seriosität und Qualität ausstrahlen, um Kunden zu überzeugen. Eine goldene Regel ist die Vermeidung der Reizüberflutung, durch die sich die Klientel eher bedrängt fühlen würde.

Es bietet sich an, folgende Punkte zu beachten:

  • Klare, prägnante Aussagen
  • Höflichkeit und Vertrauenswürdigkeit
  • Verständliche, einfache Formulierungen
  • Dezente Farbuntermalung

Der Kunde sollte direkt erkennen, was die Praxis auszeichnet. Als zusätzliche Werbe-Möglichkeit bieten sich noch Angebote oder Aktionen wie die erste Massage zum niedrigeren Preis, eine Massage gratis oder eine Fangopackung ohne Mehrkosten an.

Diejenigen, die noch keine Erfahrung mit dem Erstellen von Marketingideen haben, sollten sich auch bei diesem Baustein der Existenzgründung professionelle Unterstützung durch eine Marketingagentur holen. Sie plant die Werbung gemäß des Firmenkonzepts und setzt die Wellnesspraxis ästhetisch sowie kundenakquirierend in Szene. Natürlich muss der Gründer hierfür ebenfalls Investitionen tätigen, die sich aber durch die daraus resultierende Anzahl der Neukunden wieder rentiert.

Der Weg in die Selbstständigkeit als Fachpraktiker für entspannende Massage ist aber nicht allein an die Rechtsgültigkeit und die Konditionen der Existenzgründung gebunden. Es geht genauso um die Realisierung der persönlichen Träume und Wünsche, die darum bei jedem Schritt präsent sein müssen. In Abstimmung damit finden sich viele Tipps, wie die Selbstständigkeit zu einem Erfolg auf langfristiger Basis wird.

Selbständig als Wellnessanwender – mit Begeisterung zu dauerhafter Etablierung

Eine eigene Massagepraxis eröffnen heißt auch, sich für einen sozial-geprägten Beruf zu entscheiden, in welchem der Anwender tagtäglich mit Kunden in Kontakt kommt, die aus den unterschiedlichsten Beweggründen eine Wellnessmassage wahrnehmen wollen. So sollte Offenheit für den Betreffenden kein Fremdwort sein.

Es gibt nicht nur Kunden, die mit perfekten Körpern gesegnet sind und die Praktik für die ganzheitliche Entspannung ausnutzen möchten. Auch Personen, die optisch nicht dem Standard entsprechen, eventuell unter psychischen oder physischen Beschwerden leiden und vielleicht nicht unbedingt freundlich sowie angepasst sind, gehören zu der Klientel. Dabei muss der Fachpraktiker alle Kunden gleichermaßen diskret, seriös und empathisch empfangen.

Wenn es zudem die eigene Existenz ist, die in der Praxis steckt, wäre die Bereitschaft gefordert, sich die dauerhafte Marktetablierung zu erarbeiten. Das heißt, es müssten ebenfalls Überstunden, eine geringere Freizeit und der volle Einsatz präsent sein. Ausfall durch Krankheit oder Urlaub bedeutet zugleich kein Verdienst, was sich auf die gerade begonnene Selbstständigkeit fatal auswirken könnte. Aus dem Grund würde es sich positiv zeigen, zunächst den Hauptjob wie gewohnt weiter auszuführen und sich nebenberuflich mit der eigenen Praxis in die Existenzgründung zu wagen.

Somit gelingt es, sich ohne finanzielle Sorgen und langsam eine berufliche Karriere aufzubauen, während die Haupttätigkeit zunächst die Einnahme sichert. Dies kann sich gleichzeitig vorteilhaft auf die Kundeakquise auswirken, weil der Fachpraktiker sich kontinuierlich einen Kundenstamm schafft.

Es bietet sich ebenso an, offen zu sein für Neuerungen, eine regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungen und dadurch die stetige Qualitätsverbesserung anzustreben, um den Kunden immer die aktuellste sowie wohltuendste Massage-Variante zu offerieren. Es versteht sich von selbst, dass eine eigene Massagepraxis höchsten Anforderungen an die Hygiene, Desinfektion und Ordnung entsprechen muss.

Dafür ist es notwendig, die Räumlichkeiten nach jedem Kunden zu säubern und wiederherzurichten, während auch die Grundreinigung einmal täglich stattfinden muss. Eine Renovierung sollte in gleichmäßigen Intervallen beabsichtigt werden, sodass nie der Eindruck entsteht, die Praxis sei veraltet. Am Ende ist es ein Zusammenspiel aus vielen einzelnen Unterpunkten, die entscheidend sind.

Wer aber die genannten Tipps einhält, sich ausreichend informiert und mit Liebe zu diesem Beruf sowie Fachkompetenz an die Existenzgründung herantritt, dem steht für eine erfolgreiche Zukunft in der eigenen Massagepraxis nichts im Weg.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Dein Heimstudium zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code zugeschickt bekommen.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2020 WHI. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.